Stuhlgangprobleme nach zweifachem Kaiserschnitt

Eine 48 jährige Patientin kam in meine Praxis und klagte über starke Blähungen mit Bauchkrämpfen, bleistiftartigem und unregelmäßigem Stuhlgang. Lediglich über die Einnahme von Flohsamen kann der Stuhl abgeführt werden. Die letzte Kaiserschnitt-Operation lag 10 Jahre zurück.
Nach Angaben der Patientin unterzog sie sich zwei Jahre zuvor wegen eines Pseudoileus einer weiteren Operation (Adhäsiolyse), um das entstandene Narbengewebe teilweise entfernen zu lassen. Ärztlicherseits erhoffte man sich dadurch eine Verbesserung, welche aber nicht eintrat.
Die osteopathische Inspektion ergab eine Fehlhaltung mit kaum vorhandener Bauchatmung sowie starke Einziehungen des Narbengewebes. Der Tastbefund der inneren Organe zeigte einen hohen Gewebstonus und eine reduzierte venolymphatische Dynamik im unteren Dickdarmbereich. Das Zwerchfell konnte sich bei der Atmung nur unzureichend bewegen.
Die genannten Einschränkungen behandelte ich in wenigen Sitzungen.
Inzwischen hat sich die Verdauung normalisiert. Ab und zu treten noch Blähungen auf, die aber schmerzfrei verlaufen.